Das wandelbare Büro

Für die Credit Suisse hat Lista Office LO einen Smart Working Space ausgestattet. Das innovative Bürokonzept unterstützt nicht nur den Mitarbeitenden, sondern führt auch zu einem effizienteren Arbeitsprozess.

Dahinter steckt das Konzept des Smart Working Space mit sogenannten «non-territorialen» Arbeitsplätzen. Das heisst, die rund 1000 Mitarbeitenden besitzen keinen fest zugewiesenen Schreibtisch mehr. Stattdessen haben sie die Wahl, wo sie arbeiten möchten und welcher Platz am besten zu ihren aktuellen Aufgaben passt. Lista Office LO realisiert immer mehr Projekte dieser Art bei KMUs und in Grossunternehmen.

Doch es geht um mehr. Ein Smart Working Space ist das Büro der Zukunft. Abwechslungsreiche Orte zum Arbeiten und zum Austausch gestalten den Büroalltag angenehmer und steigern nachweislich Motivation und Produktivität. Zudem führt es zu einer effektiveren Nutzung der Bürofläche.

Herzstück des innovativen Bürokonzepts ist das Raummöbel LO Mindport, das den Grundriss in verschiedene Tätigkeitszonen aufteilt und Rückzugsmöglichkeiten schafft. Bei der Credit Suisse werden LO Mindports unterschiedlich verwendet. Einige Module sind sehr beliebt und nahezu ständig belegt, andere werden punktuell und spontan genutzt.

Credit Suisse als grösster Kunde der Lista Office LO gab den Ausschlag, dass das Unternehmen finanzielle und zeitliche Ressourcen in die Entwicklung von LO Mindport investierte. Credit Suisse benötigte eine spezifische Lösung für ihre Bedürfnisse mit einer klaren und eigenständigen Designsprache. Durch den Input der Bank konnte Lista Office LO mit den Designern Urs und Carmen Greutmann Bolzern ein Produkt entwickeln, das Funktionalität und Design auf zeitgemässe Art vereint.

Die Einführung von Smart Working Spaces hat nicht nur bei der Credit Suisse für Innovation gesorgt, sondern auch bei Lista Office LO: Als zentraler Eckpfeiler neuer Bürokonzepte hat LO Mindport dem Unternehmen ein neues Image gegeben. Das innovative Raummöbel war der Schlüssel, sich vom reinen Büromöbelhersteller zum konzeptionellen Gesamtdienstleister weiterzuentwickeln.

Das Konzept des Smart Working Space ist für viele verschiedene Unternehmen einsetzbar. Und es wird zunehmend wichtiger: Bei der Suche nach den besten Talenten auf dem Markt ist es heute entscheidend, wie innovativ und mitarbeiterfreundlich die Arbeitsplätze eingerichtet sind. Die Herausforderung für Lista Office LO liegt darin, die Unternehmen zu unterstützen, den Weg in das Büro der Zukunft konsequent zu gehen und die Entwicklung innovativer Raumkonzepte weiter voranzutreiben.

Ähnliche Artikel