LO Sense
Tags & Stations

LO Sense
Tags & Stations

Digitalisierung für Inventarmanagement und Nutzungsanalyse der Arbeitsumgebung

Übersicht

Mit LO Sense erhalten Sie eine Lösung, welche die gesamte Projektkette abbildet: Hardware - Firmware - Datenübertragung - Datenspeicher - Auswertung & Steuerung. Wir ermöglichen die digitale Markierung einzelner Objekte, wie auch die Kennzeichnung tausender Gegenstände. Unsere Empfangsgeräte (Gateways) sorgen für eine sichere Übertragung und Auswertung der Daten. Die leistungsstarke LO Sense Technik arbeitet dabei immer verlässlich im Hintergrund und kann in fast allen Bereichen eingesetzt werden wie zum Beispiel in der Arbeitsumgebung, einem Lager, einer Fabrik oder in einem Verkaufsraum. Die Einsatzmöglichkeiten sind fast grenzenlos. 

Nutzungsanalyse

Räume und Arbeitsplätze erscheinen oft optimal belegt, aber die Praxis beweist, dass die Auslastung im Schnitt nur 50 bis 60 % beträgt.

Teure Flächen oder Einrichtungen werden im Verhältnis zu den Kosten nur wenig genutzt.

Quelle: Untersuchunsergebnisse Softwarehersteller Facility Management

  • Belegung der einzelnen Gebäude, Bürozonen und Arbeitsplätze wird kontinuierlich gemessen.
  • Transparente Kennzahlen zu aktuellen und durchschnittlichen Auslastungen sowie zu temporären Spitzen.
  • Mitarbeiter und Gäste werden bereits am Empfang über freie Zonen und Arbeitsplätze informiert.
  • Leicht verständliche Datenvisualisierungen zeigen Nutzungsmuster über längere Zeiträume und Entwicklungstrends.
  • Nicht optimal belegte Zonen können identifiziert und an sich dynamisch verändernde Rahmenbedingungen angepasst werden.
  • Für die Planung genutzte Desk-Sharing-Rates können an die reale Auslastung angepasst werden.

Die fundierte Datenbasis hilft Ihnen beim Erkennen der Optimierungspotentiale an Ihren Standorten:

  • Weniger ungenutzte Flächen
  • Besser ausgelastete Einrichtungen
  • Optimierte Arbeitsplatzkonzepte

Mobiliar-Management

Bei jedem etwas grösseren Umzugsprojekt beginnen wir mit einer mühsamen Bestandsaufnahme. Leider stimmt sie nie ganz.

Wir führen unser Inventar in Excel-Listen – aber oft ist es nicht aktuell. Das merken wir dann während des Projektes und bestellen mitunter unnötig nach.

Quelle: Kundeninterviews eines Büromöbelherstellers, 2016

  • Der Gesamtbestand der Objekte ist über alle Standorte hinweg jederzeit verfügbar - im Bürobereich wie auch in der Lagerhalle.
  • Aktuelle Informationen für die Anlagebuchhaltung wie Alter, Einstandskosten oder Asset-Kategorien.
  • Informationen zur genauen Konfiguration der Möbel und Zusatzdaten aus der Beschaffung erleichtern Nachbestellungen und Ergänzungen.
  • Verschiebungen der Objekte von ihrem Standort werden sofort angezeigt. Damit sehen sie nicht nur, wo ein Objekt stehen sollte, sondern wo es wirklich steht!

In Echtzeit verfügbare und automatisch nachgeführte Inventarbestände sorgen für:

  • Effizientere Projektdurchführung
  • Weniger Fehlerquellen
  • Weniger Nachbestellungen

Mikroklima

In riesigen Bürolandschaften sind Störungsquellen durch schlechtes Klima, mieses Licht oder allgemeinen Lärm grösser. Das bremst Mitarbeitende. Auf rund 20 bis 30 Prozent schätzen Experten denn auch den generellen Produktivitätsverlust in diesem Bürotyp.

Quelle: “Müde, krank, unmotiviert – Hölle Grossraumbüro”; Tagesanzeiger vom 28.12.2016

  • Das Mikroklima lässt sich im gesamten Gebäude granular bis auf den einzelnen Arbeitsplatz erfassen.
  • Die Zonen im Büro lassen sich nach Geräuschpegel, Lichtverhältnissen, Temperatur im Luftfeuchtigkeit unterscheiden.
  • Die Daten zeigen Optimierungspotential, um das Wohlbefinden der Mitarbeiter und damit ihre Leistungsfähigkeit zu erhöhen.
  • Mitarbeiter können in Desk-Sharing-Konzepten bewusst bestimmte Zonen auf dieser Basis wählen.
  • Daten können auch für die Gebäudesteuerung verwendet werden und helfen, die Energieeffizienz zu verbessern.

Die belastbare Datenbasis zeigt Verbesserungspotentiale auf und hilft Kosten zu senken:

  • Produktivere Mitarbeiter
  • Optimierung von Energiekosten
  • Mehr Wohlbefinden

Office TAG

  • Elektronische Identifikation eines Objekts - Ein digitales Typenschild.
  • Über Funk lesbar und automatisch zu orten. Für das moderne Mobiliar-Management.
  • Als Pro-Version mit zusätzlichen Sensoren wie z.B. Beschleunigung ausgestattet. Für zusätzliche Einsatzmöglichkeiten.

Office SENSE

  • Misst primär die Belegung eines Arbeitsplatzes oder Raumes - Zur Nutzungsanalyse.
  • Über modulare Sensoren Erfassung von Umgebungsdaten wie Luft, Licht und Lautstärke.
  • Pro-Version mit aktiver Steuerung externer Geräte wie Schlösser von Schranksystemen oder Sitz-Steh-Tische. Für neue, innovative Einsatzbereiche.
  • Funktionen des Office TAG inklusive.

Office GATEWAY

  • Verbindet die lokal installierten Office TAGs und Office SENSEs mit der WavePointer Cloud.
  • Verschlüsselte Datenübertragung unter Nutzung eines lokalen Kundennetzes (WAN/LAN) oder davon unabhängig via GSM/UMTS.
  • Durch Nutzung von drei oder mehr Gateways Ortung innerhalb des Gebäudes möglich.

Wavepointer Cloud - Daten verarbeiten

Cloud & Apps

Cloud Core

  • Empfang, Verifizierung und Normalisierung der Rohdaten zur weiteren Verarbeitung.
  • Ergänzung und Veredelung der Daten mit Hilfe von Microservices.
  • Kundenspezifische und massgeschneiderte Verarbeitung bei Bedarf

System Integration

  • Anbindungsmöglichkeit an externe IoT-Clouds und SAP-Systeme über deren Schnittstellen
  • Vorbereitete Schnittstellen zu ausgewählten Facility-Management-Lösungen
  • API zur Integration von Eigenentwicklungen

WavePointer Apps – Daten visualisieren

Data Analytics

  • Online-Anwendung zur Auswertung und Visualisierung der Daten.
  • Darstellung in Form von Dashboards - für die drei Anwendungsfälle vorkonfiguriert.
  • Zahlreiche Darstellungsoptionen mit einfachen KPI, übersichtlichen Tabellen und speziellen Visualisierungen wie Heatmaps oder interaktive Grundrisse.
  • Modulare Architektur ermöglicht schnelle Umsetzung spezifischer Anforderungen.

Asset Management

  • Online-Anwendung für ein aktives Asset Management.
  • Der Bestand aller vorhandenen Objekte ist jederzeit sichtbar– an allen Standorten und für alle Produktkategorien.
  • (Unerwünschte) Bewegungen und Abweichungen vom Soll-Standort werden aktiv angezeigt und alarmiert.
  • Automatisches Update ihrer Datenbanken - manuelle Datenpflege entfällt.

Technologie & Philosophie

Technologie

  • Komplette Eigenentwicklung der Hardware durch externen Partner: Unabhängigkeit von Lebens- und Lieferzyklen.
  • Optimierung der entscheidenden Parameter: Reichweite, Energieeffizienz, Stabilität.
  • Keine Sensortechnologie, sondern „digitalisiertes Objekt“.
  • Unabhängigkeit von bestehender IT-Infrastruktur, Implementierung ohne IT-Projekt, keine versteckten Kosten

Philosophie

  • Offene, auf Standards basierende Grundphilosopie.
  • Individuelle Standardlösung“: Angepasst an individuelle Bedürfnisse unter Nutzung einer gemeinsamen technischen Basis.
  • Fokus auf Erweiterbarkeit: Mobile Devices, Objektsteuerung wie Tische und Schliessungen, Devices für Spezialanwendungen, Externe Applikationen & Prozesse, etc.

Anfrage

LO-Sense_Anfrage

Kontakt
Informationen
Datenschutzerklärung*