LO One: Über den Stauraum hinaus

Ob im Einsatz als Raumtrenner, Präsentationsfläche oder Stehpult: LO One ist ein Büroschrank, der für grenzenlose Flexibilität steht und so zum idealen Begleiter am Arbeitsplatz der Zukunft wird.

Im Werk Arnegg dreht sich vieles um LO One: Zwei Roboter und 66 Mitarbeitende produzieren hier für Lista Office LO jährlich rund 42 000 Stück des Modells und verarbeiten dafür gut 2400 Tonnen Stahl. Die Roboter verschweissen Bauelemente schnell und präzise, die Mitarbeitenden setzen die einzelnen Teile von Hand zusammen. Produziert wird hier nur, was bestellt wurde. Denn die Fertigung des Schrankes ist individuell auf den Kunden zugeschnitten.

Ob Rollladenfront, Schiebetüren oder Schubladen, ob verschliessbar oder nicht, ob mit Hängemappen, Buchstützen oder Papiersammler ausgestattet – volle Flexibilität ist das Markenzeichen des Schranksystems. Er ist so wandelbar, wie es moderne Arbeitsplätze verlangen.

Braucht man in einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt überhaupt noch Schränke? Die Antwort ist: Ja, aber die Zeit der grauen, unverrückbaren und klobigen Riesen ist vorbei. Jetzt beginnt die Ära flexibler, individuell anpassbarer Lösungen. LO One ist mehr als eine Ablage für Akten. Dank seiner Erweiterungsmöglichkeiten und Anbauelemente kann er auch als temporäres Stehpult, Vitrine, Arbeitsfläche oder Pflanzenhalter dienen.

Die zusätzlichen Aufbauten von LO One erweitern die Arbeitswelt um eine weitere Dimension: Das Thekenelement eignet sich optimal für die Empfangszone, die Bibliothek ist ideal für Lounge- oder Wartebereiche. Die Variante «Office Garden» fördert ein gutes Raumklima und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden – mit Platz für Pflanzen, die als natürlicher Sichtschutz dienen. Ein Schrankaufbau, der auch als Sicht- und Schallschutz fungiert, schirmt den Arbeitsplatz visuell und akustisch ab. Die Vitrine bietet Platz, um Objekte zu präsentieren.

Diese Konzepte sind nur eine Auswahl von Ideen zur Erweiterung des Systems. Denn LO One ist weit mehr als ein einfacher Schrank. Es geht längst nicht mehr nur um einzelne Möbelstücke, sondern um integrierte Gesamtkonzepte für das Büro der Zukunft.

Diese Ganzheitlichkeit zeigt sich auch in einer weiteren Qualität des LO One: In der Variante «acoustic» absorbiert eine wirksame Schalldämmung einen Teil der Umgebungsgeräusche. Mitarbeitende können sich so besser konzentrieren und produktiver arbeiten – ein wichtiger Vorteil in Büros, in denen zunehmend Wände verschwinden. Die Produktfamilie LO One zeichnet sich nebst der Sortimentsbreite und -tiefe auch durch das attraktive Design aus. So erhielt 2012 LO One den Red Dot Design Award.

Ähnliche Artikel